17.12.2013

Praktische Entwicklungsmethodik (PEM) mit Hessischem Hochschulpreis für Exzellenz in der Lehre prämiert

Prof. Michael Madeja, Prof. Roland Werthschützky, Prof. Helmut Schlaak, Prof. Heinz Weißmantel, Prof. Heinrich Buschmann, Dipl.-Ing. Carsten Neupert, Dr.-Ing. Matthias Staab, Staatssekretär Ingmar Jung (v.l.n.r) - Bild: Uwe Dettmar

Eigenverantwortliche Teamplayer mit dem Blick für das Wesentliche und der Fähigkeit, neue Lösungskonzepte abzuleiten und klar darzustellen, werden von der Industrie gesucht. Studierenden genau diese Fertigkeiten an die Hand zu geben, ist das Ziel der Projektseminare „Praktische Entwicklungsmethodik (PEM)“ am Fachbereich Elektro- und Informationstechnik der TU Darmstadt. Ein überzeugendes Konzept: „PEM“ ist jetzt mit dem 1. Projektpreis des Hessischen Hochschulpreises für Exzellenz in der Lehre 2013 ausgezeichnet worden. Der Preis ist mit 130.000 EUR dotiert, die vor allem dem weiteren Ausbau der Lehrveranstaltung dienen werden.

Der Hessische Hochschulpreis für Exzellenz in der Lehre wird vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst und der gemeinnützigen Hertie-Stiftung ausgelobt. Er ist die deutschlandweit höchstdotierte staatliche Ehrung dieser Art und zeichnet herausragende und zukunftsweisende Leistungen in Lehre, Prüfung, Beratung und Betreuung an hessischen Hochschulen aus.

sas/sip

<- Zurück zu: Institut EMK - Aktuelles

Kontakt

Technische Universität Darmstadt

Institut für Elektromechanische Konstruktionen

Mikrotechnik

Prof. Dr.-Ing. Helmut F. Schlaak

S3/06 128
Merckstraße 25
64283 Darmstadt

+49 6151 16-23851
+49 6151 16-23852

A A A | Drucken | Impressum | Sitemap | Suche | Kontakt
Zum SeitenanfangZum Seitenanfang