21.07.2014

1. Preis für Intelligente Schutzbrille bei iCAN‘14-Wettbewerb in Japan

Die Studenten Stefanie Birkenbach, Lukas Braisz, Jan Hinrichs, Maximos Kairlas und Timo Singer haben im Rahmen ihres PEM2-Seminars 2013 am Institut EMK eine intelligente Schutzbrille entwickelt, die überprüft, ob sie ordnungsgemäß getragen wird. Damit kann an das Tragen erinnert oder sogar das Anschalten einer Maschine verhindert werden. Augenverletzungen, die trotz Schutzbrillenpflicht immer noch täglich vorkommen, können damit verhindert werden.

Mit dem Sieg beim nationalen Wettbewerb COSIMA 2013 des VDE qualifizierten sich die Studierenden zur Teilnahme am internationalen iCan Wettbewerb. Der „International Contest of Applications in Nano-Micro Technologies” (iCAN’14) wurde am 20. Juli 2014 in Sendai, Japan ausgetragen. Mit ihrer ausgereiften Erfindung konnte das Team die internationale Jury überzeugen und den 1. Platz erzielen.

Im Vorjahr hat bereits ein Team der Vertiefungsrichtung Mikro- und Feinwerktechnik am internationalen Wettbewerb iCAN’13  in Barcelona, Spanien,  teilgenommen. Mit Ihrem Projekt „Sicherheitssystem für Kinderwagen“ konnte die Gruppe 2013 den 2. Platz belegen.


Meldung der TU Darmstadt

<- Zurück zu: Institut EMK - Aktuelles

Kontakt

Technische Universität Darmstadt

Institut für Elektromechanische Konstruktionen

Mikrotechnik

Prof. Dr.-Ing. Helmut F. Schlaak

S3/06 128
Merckstraße 25
64283 Darmstadt

+49 6151 16-23851
+49 6151 16-23852

A A A | Drucken | Impressum | Sitemap | Suche | Kontakt
Zum SeitenanfangZum Seitenanfang