Warum Mikro- und Feinwerktechnik studieren?

"[...] Die Vermittlung der praktischen Entwicklungsmethodik im Rahmen der Projektseminare ermöglicht wie kaum sonst in der Lehre die in der Industrie gelebte Arbeitsweise. Früh werden Präsentationstechniken und die Bedeutung von Projektmanagement und –dokumentation vermittelt. [...]"

[Dr.-Ing. Michael Kessler, Mercedes-Benz technology GmbH & Co. KGaA]

"[...] Und das was ich bei EMK gelernt habe, auch das Wissen neben der Elektrotechnik (Entwicklungsmethodik, Zeitmanagement, „richtig lernen lernen“...) hat mir alles an Rüstzeug gegeben, was ich für eine erfolgreiche Zeit im Beruf bisher gebraucht habe. [...]"

[Dr.-Ing. Wilhelm Hickmann, Pikatron GmbH]

"[...] Außerdem war es mir wichtig nicht einer von vielen Nachrichtentechnikern zu sein, sondern etwas besonderes (damals gab es bei EMK Zulassungsbeschränkung) zu studieren. Aus heutiger Sicht war dies die richtige Entscheidung. [...]"

[Dipl.-Ing. Wolfgang Keuntje, SO4YS GmbH]

"[...] Das Studium am Institut für EMK ist interdisziplinär, teamorientiert und praxisbezogen. Es stärkt die Zusammenarbeit untereinander und schult neben den fachlichen Themen wichtige Eigenschaften wie Kostenbewusstsein und Zeitmanagement. [...]"

[Dipl.-Ing. Klaus Meder, Robert Bosch GmbH]

"[...] Aber erst nach dem Studium kann man dann am Arbeitsplatz einschätzen, was das alles wert ist: Man erhält ein mehrfach trainiertes geistiges Rüstzeug, das einem - wohl heute noch wie vor 25 Jahren - als Berufseinsteiger einen zumindest methodischen Vorsprung für Jahre bieten kann, wenn man es beherzt einsetzt! [...]"

[Dipl.-Ing. Stefan Finger, manroland sheetfed GmbH]

"[...] Die breit gefächerte Ausbildung in der EMK, sowie das Hinterfragen von bestehenden Lösungen („Geht es auch anders?“), die Projektarbeit im Team (PEMs), all diese Punkte möchte ich heute nicht mehr missen, trotz des doch eher fachfremden Berufsbildes für einen EMKler. [...]"

[Dipl.-Ing. Markus Schultz, Ingenieurbüro Schultz]

"[...] Schwerpunkt im EMK-Studium war die Entwicklungsmethodik und die Teamarbeit. Wir mussten vier PEM-Arbeiten, eine Studienarbeit und eine Diplomarbeit erarbeiten, dokumentieren und präsentieren. Diese frühe Erfahrung gab mir einen gewaltigen Vorsprung gegenüber allen anderen Studienabsolventen im reellen Berufsleben. [...]"

[Dr.-Ing. Todor Sheljaskow, General Electric Healthcare ]

"[...] Bis heute nutzt mir die hochwertige Ausbildung mit Fokus auf Entwicklungsmethodik und ganzheitlichem Problemlösungsansatz. Besonders die disziplinübergreifende Themenbreite bei EMK spiegelt die realen Herausforderungen in der Wirtschaft deutlicher wieder. [...]"

[Dipl.-Ing. Matthias Effmert, Logica Deutschland GmbH & Co. KG]

"[...] Das EMK-Studium zeichnet sich aufgrund seiner Praxisprojekte (PEM) durch einen sehr guten Bezug zur Berufspraxis aus, insbesondere da einige dieser Projekte in Zusammenarbeit mit Unternehmen erfolgen. Auffällig ist darüber hinaus, dass die Studenten der EMK sehr interessiert an dem Fach sind. [...]"

[Dipl.-Ing. Nico von Gersdorff, Assure Consulting GmbH]

"[...] Das EMK-Studium vereint in idealer Weise eine fundierte theoretische Ausbildung mit praktischer Entwicklungsmethodik. Dies bildet eine hervorragende Grundlage für den Einstieg in die Produktentwicklung. Die gelehrten Methodiken helfen sowohl bei der systematischen Entwicklung als auch bei der Projektleitung. [...]"

[Dipl.-Ing. Wolfgang Helm, Pepperl+Fuchs GmbH]

"[...] die Fähigkeit, Ergebnisse zu vermitteln, Teamarbeit, Sozial-Kompetenz, Beharrungs- und Überzeugungsvermögen, interdisziplinäre Zusammenarbeit, realistische Zeitplanung, etwas erfolgreich zum Abschluss zu bringen. Ich würde immer wieder EMK als Hauptstudiengang wählen. [...]"

[Dr.-Ing. Norbert Kaiser, taraneon Consulting Group GbR]

"[...] Weil im Studiengang MFT eine im Fachbereich einzigartige Methodenkompetenz gelehrt und vor allem trainiert (!) wird, die optimal auf den Berufsalltag vorbereitet. Eine fachliche Tiefe muss man sich i.d.R. mit jedem Projekt neu erarbeiten. Aber nur durch die richtige Methodik kommt man effizient zum Ziel. [...]"

[Dr.-Ing. Thomas Weber, Zühlke GmbH]

"[...] Die PEMs machen EMK sowohl durch die praxisnahe Anwendung der erlernten Grundlagen als auch durch das Üben von methodischer Projektarbeit und Teamwork einzigartig. Ganz „nebenbei“ bietet die EMK durch ihre große Bandbreite auch die Ausbildung zu einem fachlichen Generalisten. [...]"

[Dipl.-Ing. Florian Freiwald, tecsis GmbH]

"[...] Durch die Vermittlung von vielen Technologiebereichen, von Software, Schaltungsentwurf, Feinmechanik, Lichttechnik bis hin zur Kunststofftechnik wurde die Basis gelegt für die Machbarkeitsbewertung von Produkten und Systemen, die in meiner jetzigen Position unabdingbar ist. [...]"

[Dipl.-Ing. Werner Kexel, BSI | EUROCAT GmbH]

"[...] Als ich von den Projektseminaren bei EMK hörte, wusste ich: Das ist es! [...] Die Techniken des methodischen Entwickelns, aber auch die feinwerktechnische Ausbildung sind dabei eine wichtige Grundlage meiner täglichen Arbeit. [...]"

[Dr.-Ing. Felix Henschke, Pikatron GmbH]

"[...] Weil es uns durch seine Vielseitigkeit und die kreativen Projektseminare befähigt hat, eigenverantwortlich multifunktionale Tätigkeiten in der Industrie auszuüben. Es war außerdem eine gute Voraussetzung sich selbständig zu machen. [...]"

[Dipl.-Ing. Karl-Heinz Meyer, uv-technik Speziallampen GmbH]

"[...] EMK ist die ideale Vertiefungsrichtung, um die systematische Entwicklungsmethodik kennenzulernen und gleichzeitig ein breites generalistisches Fachwissen zu bekommen. Auch Grundlagen des Managements und der gängigen Organisationsstrukturen werden vermittelt. [...]"

[Dipl.-Ing. Tobias Lorson, Robert Bosch GmbH]

"[...] Ich habe mich für das EMK-Studium vor allem wegen der Vielfalt bei der Auswahl der Nebenfächer sowie wegen der EMK-Projekte in den kleinen Teams interessiert. Im Studium hat mich das besondere Klima im Institut, von der Werkstatt bis zu den Professoren, beeindruckt. [...]"

[Dipl.-Ing. Albrecht Broemme, Bundesanstalt Technisches Hilfswerk]

"[...] Besondere Herausforderung (und irgendwie der beste Job der Welt) ist das Entwickeln von Innovationen. [...] Oft genug ist dafür die Mitarbeit an einer gesetzlichen Regelung notwendig, die wiederum nur mit fundierter wissenschaftlicher Unterstützung international durchzusetzen ist. Womit sich der Kreis zur TUD wieder schließt. [...]"

[Dr.-Ing. Wolfgang Huhn, Audi AG]

"[...] Gerade das breit gefächerte interdisziplinäre EMK-Studium war für meine erfolgreiche Integrations- und Projektarbeit von großer Bedeutung: Mehr noch als bei einem Flugzeug oder Kraftfahrzeug kommt es auf die optimale Gesamtintegration einer Vielzahl von Fähigkeiten an. [...]"

[Dipl.-Ing. Jan Dräger, Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung]

"[...] Meine Erfahrung ist, dass man sich technisches Detailwissen sehr schnell aneignen kann und muss, wenn es die Aufgabe gerade notwendig macht. Voraussetzung dafür ist aber eine breite Wissensbasis kombiniert mit methodischer Arbeitsweise, welche einzigartig in der EMK vermittelt werden. [...]"

[Dr.-Ing. Christoph Doerrer, BMW AG]

Kontakt

Technische Universität Darmstadt

Institut für Elektromechanische Konstruktionen

Mikrotechnik

Prof. Dr.-Ing. Helmut F. Schlaak

S3/06 128
Merckstraße 25
64283 Darmstadt

+49 6151 16-23851
+49 6151 16-23852

A A A | Drucken | Impressum | Sitemap | Suche | Kontakt
Zum SeitenanfangZum Seitenanfang