PEM Organisation

Auf der folgenden Seite sind alle organisatorischen Informationen rund um die PEM Veranstaltungen (ab MFT 2014) zusammen gefasst.


Hier befinden sich Informationen zu

  • Modulen und Veranstaltungen unterschiedlicher Vertifungsrichtungen und Studiengängen
  • Prüfungen und Prüfungsleistungen im Rahmen von PEM und Proseminar

PEM im B.Sc./M.Sc. ETiT Vertiefung MFT

Die PEM-Veranstaltungen werden wie folgt teilweise im Bachelor und teilweise im Master ETiT MFT belegt. Alle Informationen finden sich auch im aktuellen Studienplan.

PEM im B.Sc. ETIT Vertiefung MFT

PEM besteht im Bachelor ETiT Vertiefung MFT aus zwei Veranstaltungen:

  • 18-sl-1021-ps Praktische Entwicklungsmethodik I
    • Verantwortlich: Prof. Schlaak
    • Credit Points: 5 CP
  • 18-wy-1021-ps Praktische Entwicklungsmethodik II
    • Verantwortlich: Prof. Werthschützky
    • Credit Points: 5 CP

Zur theoretischen Vorbereitung der beiden Projektseminare ist parallel zu PEM I  folgende Veranstaltung Pflicht:

  • 18-sl-1000-ps Proseminar ETiT Vertiefung MFT
    • Verantwortlich: Prof. Schlaak
    • Credit Points: 2 CP

PEM im M.Sc. ETIT Vertiefung MFT

Im Master ETiT Vertiefung MFT ist im Bereich PEM folgende Veranstaltung Pflicht:

  • 18-wy-2101-ps Praktische Entwicklungsmethodik III
    • Verantwortlich: Prof. Werthschützky
    • Credit Points: 5 CP

Freiwillig kann aus dem Wahlpflichtkatalog MFT ein viertes Projektseminar belegt werden:

  • 18-sl-2101-ps Praktische Entwicklungsmethodik IV

    • Verantwortlich: Prof. Schlaak
    • Credit Points: 5 CP

PEM im B.Sc./M.Sc. WI-ETiT Vertiefung MFT

Studierende im Bereich WI-ETiT Vertiefung MFT haben im Bachelor in Bezug auf PEM dieselben Veranstaltungen wie Studierende im Bereich ETiT MFT. Im Master kann maximal ein Projektseminar belegt werden.

PEM im B.Sc. WI-ETiT Vertiefung MFT

PEM besteht im Bachelor WI-ETiT Vertiefung MFT aus zwei Veranstaltungen:

  • 18-sl-1021-ps Praktische Entwicklungsmethodik I
    • Verantwortlich: Prof. Schlaak
    • Credit Points: 5 CP
  • 18-wy-1021-ps Praktische Entwicklungsmethodik II
    • Verantwortlich: Prof. Werthschützky
    • Credit Points: 5 CP

Zur theoretischen Vorbereitung der beiden Projektseminare ist parallel zu PEM I  folgende Veranstaltung Pflicht:

  • 18-sl-1000-ps Proseminar ETiT Vertiefung MFT
    • Verantwortlich: Prof. Schlaak
    • Credit Points: 2 CP

PEM im M.Sc. WI-ETiT Vertiefung MFT

Im Master WI-ETiT Vertiefung MFT kann aus dem Wahlpflichtkatalog 'Kernkompetenzen ETiT MFT' freiwillig ein drittes Projektseminar belegt werden:

  • 18-wy-2101-ps Praktische Entwicklungsmethodik III
    • Verantwortlich: Prof. Werthschützky
    • Credit Points: 5 CP

PEM im M.Sc. MEC Vertiefung Mikromechatronik

Für Studierende im Master Mechatronik mit vertiefungsrichtung Mikromechatronik sind in der Veranstaltung "Projektseminar MFT"  die Lehrveranstaltungen Praktische Entwicklungsmethodik I und Proseminar etit Vertiefung MFT zusammengefasst.

  • 18-sl-2110 Projektseminar MFT

    • 18-sl-1021-ps Praktische Entwicklungsmethodik I
      • Verantwortlich: Prof. Schlaak
      • Credit Points: 5 CP
    • 18-sl-1000-ps Proseminar ETiT Vertiefung MFT
      • Verantwortlich: Prof. Schlaak
      • Credit Points: 2 CP

PEM Prüfungen

Die PEM Prüfungen sind für Studierende ETiT, WI-ETiT und MEC identisch.

Proseminar ETiT Vertiefung MFT

Die Note zum Proseminar ETiT Vertiefung MFT wird aus der Bewertung der im Proseminar gehaltenen Vorträge (Individualnote | 50 %) und dem Abschlussbericht (Gruppennote | 50 %) gebildet. Hier gibt es keine zusätzliche mündliche Prüfung.

Praktische Entwicklungsmethodik I

Die Note für diese Veranstaltung setzt sich aus der Projektseminarnote (Organisation, Methodik, Teamarbeit, Ergebnis | 40 %) und einer mündlichen Prüfung (60 %) von 20 min Dauer bei Prof. Schlaak zusammen. Abgefragt wird der theoretische Hintergrund der Entwicklungsmethodik wie er im Skript zu den Projektseminaren beschrieben ist.

Hinweis: Außer Schreib- und Zeichengeräten sind keine weiteren Hilfsmittel erlaubt. Da es zu zeitlichen Überschneidungen zwischen geprüften und noch zu prüfenden Studierenden kommt, müssen Studierende eventuell in einem Raum "vorsitzen" oder "nachsitzen".

Praktische Entwicklungsmethodik II

Die Note setzt sich aus der Seminarnote (Organisation, Methodik, Teamarbeit, Ergebnis, Präsentation | 40 %) und einer mündlichen Prüfung (60 %) bei Prof. Werthschützky von 20 min Dauer zusammen. Dabei findet vor der Prüfung eine ca. 30 min lange schriftliche Vorbereitung statt. In dieser Vorbereitungszeit muss eine kurze Entwicklungsaufgabe bearbeitet und schriftlich vorbereitet werden. Diese dient als Grundlage einer kurzen Präsentation (ca. 5 min) der Bearbeitungsergebnisse in der mündlichen Prüfung. Des weiteren sind weiterführendes Wissen und Reflexionen zur Entwicklungsmethodik Gegenstand der Prüfung.

Hinweis: Außer Schreib- und Zeichengeräten sind keine weiteren Hilfsmittel erlaubt. Da es zu zeitlichen Überschneidungen zwischen geprüften und noch zu prüfenden Studierenden kommt, müssen Studierende eventuell in einem Raum "vorsitzen" oder "nachsitzen".

Praktische Entwicklungsmethodik III & IV

Die Note setzt sich aus der Seminarnote (Organisation, Methodik, Teamarbeit, Ergebnis, Präsentation | 70 %) und einer kurzen mündlichen Prüfung (10 min | 30 %) zusammen. Die Prüfung ist ein Kurzvortrag (5 min) über das von den Studierenden durchgeführte Projektseminar. Es soll ein interessanter Schwerpunkt in die Aufgabe eingeordnet und im Detail vorgestellt werden. Anschließend werden Fragen zur Konstruktion, Fertigung, Musterbau, Inbetriebnahme, Test und/ oder die Beurteilung und Überarbeitung der Konstruktion gestellt. Eine Vorbereitungszeit innerhalb der Prüfung ist nicht vorgesehen.

Für die Prüfung soll eine vorherige Vorbereitung z.B. in Form mehrerer A4-Blätter mitgebracht werden (z.B. Handskizzen, Ausdrucke, ... zum gewählten PEM!). Digitale Präsentationen am Notebook sind nicht erwünscht. Der Kurzvortrag soll sich an den im PEM üblichen Gestaltungsrichtlinien orientieren. Tipps zur Vorbereitung und zum Halten von Vorträgen findet ihr im Skript "Praktische Entwicklungsmethodik - PEM".

Wichtiger Hinweis

Alle Einzelteile einer jeweiligen Prüfung müssen mindestens bestanden sein, um die Prüfung zu bestehen.

Empfehlung

Sinnvoll ist es, das Proseminar ETiT Vertiefung MFT direkt im jeweiligen Wintersemester auch als Prüfung anzumelden, da die Noten auf Vorträge und Bericht auch genau dann entstehen.

Sinnvoll ist es außerdem, sowohl die Praktische Entwicklungsmethodik I und die Praktische Entwicklungsmethodik II am Ende des Sommersemesters gemeinsam prüfen zu lassen. Zum einen hat sich bis dahin das theoretische Wissen verfestigt, zum anderen sind nach zwei PEMs ausreichend praktische Erfahrungen bei der Produktentwicklung vorhanden.

Organisation

Eine Zeiteinteilung der Prüflinge wird rechtzeitig veröffentlicht. Die gewählte Reihenfolge ist zufällig.

 

Kontakt

Technische Universität Darmstadt

Institut für Elektromechanische Konstruktionen

Mikrotechnik

Prof. Dr.-Ing. Helmut F. Schlaak

S3/06 128
Merckstraße 25
64283 Darmstadt

+49 6151 16-23851
+49 6151 16-23852

Mikrotechnik

Dipl.-Ing. Christian Nakic

S3/06 121
Merckstr. 25
64283 Darmstadt

+49 6151 16-23876
+49 6151 16-23852

A A A | Drucken | Impressum | Sitemap | Suche | Kontakt
Zum SeitenanfangZum Seitenanfang