Antwort - Detailaufnahme I

Der Probekörper dient zur Kalibierung der gesamten Röntgeneinheit. Es kann die Auflösung der Röntgeneinheit in LinienPaaren/mm abgelesen werden: 2,8 LP/mm.

Außerdem können geometrische Abbildungsfehler aufgedeckt werden. Hierzu wird der Probekörper mit seinen Zentrum in dem Röntgensystem zentriert plaziert und die Kreise und orthogonalen überprüft. Es gibt spezielle Auswertungsprogramme, in denen die Rasterpunkte automatisch erkannt werden und mit einem mathematischen Gitter verglichen werden.

Opens internal link in current windowZurück

Kontakt

Technische Universität Darmstadt

Institut für Elektromechanische Konstruktionen

Mess- und Sensortechnik

Prof. Dr.-Ing. habil. Roland Werthschützky

S3/06 127
Merckstraße 25
64283 Darmstadt

+49 6151 16-4013
+49 6151 16-4096

A A A | Drucken | Impressum | Sitemap | Suche | Kontakt
Zum SeitenanfangZum Seitenanfang